Zur Person


Qualifikationen

 

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,

Psychoanalytikerin, Gruppenanalytikerin,

Gruppenlehranalytikerin (D3G)

Psychoonkologin gemäß der Deutschen Krebsgesellschaft,

 

Moderatorin von zertifizierten Qualitätszirkeln mit psychologischen

und ärztlichen Psychoanalytikern und Psychotherapeuten,

 

Balintgruppenleiterin

 

Dozentin der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft 

Köln-Düsseldorf e.V.,

 

Gruppenleiterin, Dozentin und Supervisorin bei der IAG

(Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse,

Altaussee)

 

Akkreditierung durch die Ärztekammer Nordrhein für Supervision

                                                                                                                                                                                   

Mitgliedschaften

                                                                                                                                                                                  

Ärztekammer Düsseldorf

 

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

 

Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V.

 

Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV)

 

International Psychoanalytic Association (IPA)

 

Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, 

Psychosomatik und Tiefenpsychologie e.V. (DGPT)

 

Deutsche Gesellschaft für Gruppenanalyse und 

Gruppenpsychotherapie (D3G)

 

Berufsverband der approbierten

Gruppenpsychotherapeuten (BAG)

 

Group Analytic Society International (GASI)

 

 

Beruflicher Werdegang

 

Studium der Psychologie an der Universität Köln 1982-1984

Studium der Humanmedizin an der Universität Köln 1984-1990

Assistenzärztin im Krankenhaus der Alexianer Köln 1991-1994

Promotion 1993  "Hochdosierte intravenöse Immunglobulintherapie bei

HIV1-infizierten Erwachsenen im Stadium des AIDS-related-complex"

Assistenzärztin in der Tagesklinik Alteburger Straße 1994-1997

Niederlassung in eigener Praxis 1998

 

Publikationen:

 

Kombinierte und parallele Einzel- und Gruppentherapie - immer noch ein rotes Tuch?

Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 52: 330 -343 (2016)

Warum Gruppe Spaß macht - zur Persönlichkeit des Gruppenleiteres

Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 53: 292 - 303 (2017)

Das sogenannte "Blitzlicht" - geliebt, gehasst, unanalytisch (?) und andere schwierige Situationen in der Gruppentherapie

Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 54: 117-135 (2018)

A Third Way of Psychoanalysis: Individual and Group Therapy - both for one patient

Group Analytic Contexts June 2018 Issue No 80 pp 54 - 61